Artikel aus der WEB-Seite der Mitteldeutschen Zeitung

Silvesterfeier 2001



Behinderte feierten ins neue Jahr hinein
Jahreswechsel in der Wohnstätte der Lebenshilfe

Köthen/MZ/mb.
Hoch her ging es in der Silvesternacht auch in der Wohnstätte der Lebenshilfe am Rathaus: Zum ersten Mal seit dem Einzug Anfang des Jahres 2001 wurde hier ein Jahreswechsel begangen, und die Betreuer hatten sich gemeinsam mit ihren geistig und mehrfach behinderten Schützlingen alle Mühe gegeben, um das ganze zu einer schönen Party für alle werden zu lassen.

Mit von der Partie waren auch die Angehörigen der Betreuer, Ehemänner, Ehefrauen und Kinder, für die es mal ein ganz anderes Erlebnis und eine neue Erfahrung war, zusammen mit geistig Behinderten einen Jahreswechsel zu begehen - gemeinsam wurde getanzt, Schlag Mitternacht der obligatorische Sekt getrunken und anschließend auf der Straße geböllert und gelärmt. Den Bewohnern des Hauses merkte man an, wie sehr sie sich über das Fest freuten und dass sie entschlossen waren, jede Minute davon zu genießen - mancher hatte sich so geschafft, dass er schon vor Mitternacht ein längeres oder kürzeres Päuschen einlegen musste. Viele waren über die Weihnachtstage zu Hause gewesen und extra zurückgekommen, um die Party nicht zu verpassen. Zu Gast war auch ein Rollstuhlfahrer aus Aken, der während der Urlaubszeit kurzzeitig im Heim untergebracht war und dem es dort so gut gefallen hatte, dass er zur Silvesterfeier eingeladen wurde.
zur Lebenshilfe oder Fotos aus Köthen